Verhalten bei Gewittern



In dem Sprichwort " Vor Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen" ist schon etwas Wahrheit im Spiel. Eichen werden etwa 5% häufiger vom Blitz getroffen als Buchen, da die Rinde der Eichen sehr rauh ist und sie sich daher schneller mit Regenwasser vollsaugen. Buchen haben eine glatte Rinde und an ihr kann das Regenwasser gut ablaufen. Generell sollte man jedoch unter keinem Baum stehen, da es dem Blitz eigentlich egal ist, in welchen Baum er einschlägt. Wenn man auf freiem Feld von einem Gewitter überrascht wird, muss man sich in eine flache Mulde kauern, die aber nicht überflutet sein darf.
Im Auto ist man vor Blitzschlag gut geschützt, da das Auto wie ein faradayscher Käfig wirkt. Daher kommen nur selten Personen zu Schaden. Wird man in den Bergen von einem Gewitter überrascht, muss man schnell einen Weg ins Tal suchen. Wenn dies nicht möglich ist, muss man eine Höhle oder eine kleine Mulde suchen. Bei Gewittern sollte man sich möglichst nicht im Freien aufhalten. Es besteht Lebensgefahr! Man sollte auch nicht telefonieren, da der Blitz in die Leitung einschlagen kann und die Geräte beschädigt. Vor allem sollte man nicht fernsehen oder am PC arbeiten, da auch hier der Blitz in die Leitung gehen kann. Am besten zieht man alle Stecker aus den Steckdosen.